Herzlich Willkommen bei GeSIG-Talk!

Wir möchten Sie hiermit ganz herzlich auf dem Blog der GeSIG willkommen heißen und Sie mit unserem ersten Blogeintrag für einen Moment zum Verweilen einladen. Sie kennen die GeSIG noch nicht? Dann erlauben Sie mir bitte, dass wir uns Ihnen kurz vorstellen.

Wer wir sind

Mit offiziellem Namen heißen wir „GeSIG – Netzwerk Fachinformation e.V.“. Wir sind ein Zusammenschluss engagierter Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus dem Bibliothekswesen, der Verlagsbranche und dem Buchhandel. Was uns eint, ist zum einem die Begeisterung für die Welt des wissenschaftlichen Publikationswesens und zum anderen der Umstand, dass wir lieber miteinander als übereinander reden.

Was wir machen

Wofür steht GeSIG? Die Abkürzung stand ursprünglich für „German Serials Interest Group“, hat sich in den letzten Jahren aber mehr oder weniger verselbstständigt. Unsere Arbeit beschränkt sich nämlich keineswegs mehr auf wissenschaftliche Zeitschriften, wie der Name nahelegt, sondern bezieht grundsätzlich alle Fachinformationsangebote ein.

Wir verstehen uns als spartenübergreifende Kommunikationsplattform für sämtliche Akteure der Knowledge Community und deren Anliegen. In diesem Sinne laden wir Kolleginnen und Kollegen aus der gesamten Informations- und Publikationsbranche auch dazu ein, es uns gleichzutun und bei der GeSIG Mitglied zu werden. Ins Leben gerufen wurde die GeSIG 1999 und ist inzwischen als eingetragener Verein anerkannt.

Was und wen wir mit GeSIG-Talk erreichen wollen

Mit unserem Blog „GeSIG-Talk“ betreten wir nun erstmalig die Blogosphäre. Entsprechend den Zielen der GeSIG möchten wir mit GeSIG-Talk eine Plattform bieten, um den Dialog zwischen den Sparten der Informationsbranche zu befördern. Und damit einen Beitrag leisten für die Fachkommunikation. Expertinnen und Experten aus sämtlichen Bereichen der Informationsbranche sind eingeladen, in ihren Fachbeiträgen über aktuelle Trends und Entwicklungen in der Community zu berichten. Wir empfinden die Themenvielfalt und Lebendigkeit innerhalb unserer Branche nämlich als große Bereicherung und möchten Sie dazu ermuntern, sie gemeinsam mit uns noch farbenfroher zu machen.

GeSIG-Talk ist derzeit im Aufbau. Und wir sind sehr gespannt auf Ihre Resonanz. Dabei sind der inhaltlichen Bandbreite kaum Grenzen gesetzt, wie der Blick auf potentielle Themen für unseren Blog beweist: Vom Erwerbungs- und Lizenzmanagement über Fragen des wissenschaftlichen Publizierens im digitalen Zeitalter bis hin zum Open Access und Repositories. Wir können uns auch sehr gut vorstellen, dass sich Beiträge später unter diverse Rubriken summieren lassen (Fachbeiträge, Reviews, Tagungsberichte, Rezensionen etc. pp.) und freuen uns schon jetzt darauf, unseren Blog wachsen zu sehen.

Mit GeSIG-Talk möchten wir dazu beitragen, die Grenzen zwischen Bibliotheken, Verlagen, Agenturen, Bibliothekskonsortien, Start-Ups und weiteren Anbietern wissenschaftlicher Fachinformationen zu überwinden. Meinen Sie nicht auch, dass ein solches Unterfangen insbesondere in Zeiten von DEAL ein lohnenswertes Ziel ist? Dann Lesen Sie oder, noch besser, beteiligen Sie sich an unserem Blog. Sagen uns Ihre Meinung und kommentieren die Artikel unserer Beiträgerinnen und Beiträger. Oder kontaktieren unser Redaktionsteam, wenn Sie selber einen Artikel auf GeSIG-Talk publizieren möchten.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Drucken

Autor: Thomas Mutschler

Thomas Mutschler leitet die Medienerwerbung und -erschließung an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB). Zusätzlich zu einem Doktorgrad im Fach Geschichtswissenschaft verfügt er über einen Masterabschluss im Bereich Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Thomas Mutschler engagiert sich seit 2016 im Vorstand der GeSIG und ist Mitherausgeber des Blogs Gesig-Talk. Seine Interessengegebiete sind: Bibliotheken, akademisches- und elektronisches Publizieren, Erwerbungs- und Lizenzmanagement, Metadaten, Open Access und Kulturgutdigitalisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.